ZIB - Zentrale IT-Beschaffungsstelle der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen

Die Zentrale IT-Beschaffungsstelle (ZIB) ist für die Durchführung und Abwicklung der Vergabeverfahren für alle im IT-Bereich benötigten Lieferungen und Leistungen zuständig.

Allgemeines
Ziele und Aufgaben
Ansprechpartner


Allgemeines

Die beim Oberlandesgericht Köln ansässige Zentrale IT-Beschaffungsstelle der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen (ZIB) ist für die Durchführung und Abwicklung der Vergabeverfahren für alle durch die Justizbehörden des Landes Nordrhein-Westfalen im IT-Bereich benötigten Lieferungen und Leistungen sowie die spätere Vertragspflege zuständig.

Ziele und Aufgaben

Die Hauptaufgaben der Zentralen IT-Beschaffungsstelle orientieren sich am Beschaffungsprozess von der Initiierung des Vergabeverfahrens über Ausschreibung, Vertragsschluss, Umsetzung bis zur Anpassung an geänderte Rahmenbedingungen. Dabei bilden die Beschaffungsvorschriften genauso wie die geltenden landesweiten, nationalen und internationalen IT-Richtlinien, technischen Normen und Arbeitsplatzrichtlinien die Grundlagen.

Zu den Kernaufgaben der ZIB gehören insbesondere die Beschaffung von

  1.  Hardwarekonfigurationen wie PC, Server, Notebooks, Drucker, Bildschirme, Scanner, pp. (einschl. Wartung und Instandhaltung)
  2.  aktiven Netzwerkkomponenten und Routern (einschl. Wartung)
  3.  digitalen Diktier- und Spracherkennungssystemen
  4.  Standard- und Fachverfahrenssoftware (einschl. Pflege- und Supportleistungen sowie Lizenzverwaltung)
  5.  Erstellungsleistungen für Individual-Software
  6.  PKI-Komponenten (Kartenleser, Signaturkarten, Dienstleistungen)
  7.  juristischen Publikationen
  8.  IT-Dienstleistungen (Beratung, Planung, Konzepterstellung, pp.)
  9.  IT-Zubehör
  10.  IT-Verbrauchsmaterialien
  11.  Hilfsmitteln für IT-Schulungsräume (Beamer, Leinwand, pp.)
  12.  IT-Schulungsmaßnahmen und IT-Schulungsunterlagen
  13.  Offline- und Online-Datenbanken
  14.  Gleitzeiterfassungssystemen

 

Über die Aufgaben der Beschaffungsumsetzung hinaus ist die ZIB auch als Kompetenzzentrum für Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen in IT-Verfahren der Justiz  des Landes Nordrhein-Westfalen, als Verrechnungsstelle für Kostenumlagen in bundesweit eingeführten Fachverfahren und  als Verfahrenspflegestelle der Justiz  des Landes Nordrhein-Westfalen für die IT-Unterstützung der Vergabestellen der Justiz bei der Nutzung des eVergabemarktplatzes d-nrw tätig.

Wesentliche Grundlage der Beschaffung von Hardware, Standardsoftware und Verbrauchsmaterial stellen die Bestellungen aus dem justizspezifisch gebildeten Produktkatalog dar. Hieraus können jederzeit sämtliche für die IT-Ausstattung benötigten IT-Standardprodukte zu feststehenden Konditionen abgerufen werden. Für die Beschaffungen stellt die ZIB für alle Dienststellen der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen das webbasierte, datenbankorientierte Bestellsystem „eZIB“ zur Verfügung, über das pro Jahr nahezu 4.000 Bestellungen abgewickelt werden. Aufgrund der elektronischen Bestellungen durch die Bedarfsstellen und einer elektronischen Weiterleitung an die verschiedenen Lieferanten sind die Bestellvorgänge und Lieferfristen gegenüber einem papierbasierten Verfahren wesentlich verkürzt. In der Regel werden eingehende Bestellungen noch am gleichen Tag medienbruchfrei an die Lieferfirmen weitergeleitet und gleichzeitig die Bedarfsstellen über den Bestellstatus unterrichtet.

Ziel der zentralen Beschaffung und des hieraus resultierenden Auslieferungsprozesses (sog. Roll-Out) ist, im Land Nordrhein-Westfalen die Ausstattung der über 400 Bedarfsstellen der Justiz mit IT-Technik vorzunehmen und für eine einheitlich zu administrierende Systemlandschaft Sorge zu tragen. Um den Geschäftsbetrieb der Justiz effektiv zu unterstützen, müssen die vorhandenen Systeme auf dem Ist-Stand erhalten sowie neue Systeme und neue Fachverfahren eingeführt werden. Die Zentrale IT-Beschaffungsstelle ist die Schnittstelle zwischen den Aufgabenträgern der landesweit verteilt ansässigen IT Betriebsorganisation, den Justizbehörden und den externen Dienstleistern. Sie bildet die zentrale Informationsbörse, in der alle Informationen bezüglich der Roll-Out- und der Migrations-Maßnahmen gesammelt, vorgeprüft und an die betreffenden Stellen weitergeleitet werden. Die Zentrale IT-Beschaffungsstelle stimmt die Termine mit den Bedarfsstellen und Dienstleistern ab und sorgt für die nötige Qualitätssicherung während des gesamten Roll-Outs. Sie kontrolliert die Vertragserfüllung der in den Roll-Out eingebundenen Dienstleister. Bei auftretenden Problemen, die nicht vor Ort gelöst werden können, ist die Zentrale IT-Beschaffungsstelle eingebunden, um die Maßnahmen zur zeitnahen Problemlösung im Einvernehmen mit den Mittelbehörden der Justiz abzustimmen. Gegenüber dem externen Roll-Out-Dienstleister tritt die Zentrale IT Beschaffungsstelle für die vorgenannten Aufgaben als zentraler Ansprechpartner der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen auf.

Ansprechpartner

Oberlandesgericht Köln
- Zentrale IT-Beschaffungsstelle -
Reichenspergerplatz 1
50670 Köln

E-Mail: zib@olg-koeln.nrw.de